Unsere Technologie

Personomic ist ein Spin-off des Instituts für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen (ISW) an der Universität Stuttgart. Das ISW ist Teil des Leistungszentrums Mass Personalization, einem weltweit führenden Zusammenschluss mehrerer Institute im Bereich Massenpersonalisierung. Wir haben eine einzigartige, zum Patent angemeldete Prozesskette entwickelt, mit der automatisiert personalisierte Produkte für die Hand hergestellt werden können, und damit erstmals für den Endkunden erschwinglich werden.

Die Prozesskette

Handscan

Um unsere Produkte möglichst einfach einer breiten Masse zugänglich zu machen, setzen wir auf ein einziges Foto zum Vermessen der Hand. In einem geführten Prozess wird über den Smartphone-Browser ein Foto der Hand auf einem DIN-A4-Blatt aufgenommen. Dieses dient als millimetergenaues Referenzobjekt.

Digitaler Zwilling

Die relevanten Handmaße werden mithilfe einer Machine-Learning-Pipeline bestimmt. Um aus dem 2D-Foto ein 3D-Modell zu erstellen, werden die Tiefeninformationen statistisch interpoliert. Mit diesen Daten wird ein digitaler Zwilling der Nutzerhand generiert: ein frei bewegliches 3D-Modell mitsamt Knochen, Gewebe und Haut.

Griffposition

Unsere Software simuliert die ideale Griffposition der digital nachgebildeten Hand. Dabei wird die Form der Hand auf einen Griffrohling übertragen. Dieser entspricht somit der Negativform der Hand. In einem mehrstufigen Nachbearbeitungsprozess wird der Griff geglättet und optisch aufgewertet.

Additive Fertigung

Die Fertigung des Griffs, bzw. dessen Gussform, erfolgt in industriellen 3D-Druckern. Mit der Firma Rapid Shape haben wir einen weltweit führenden Hersteller automatisierter DLP-Produktionsanlagen als regionalen Kooperationspartner gewonnen.